Gremien

Gremien2018-09-07T10:23:15+00:00

Die demokratische Mitbestimmung an unserer Schule erfolgt auf verschiedenen Ebenen.
Im Folgenden stellen wir ihnen die wichtigsten Gremien kurz vor.

An jeder Schule wird eine Schulkonferenz gebildet. Sie ist ein Gremium, in dem Schülerinnen und Schüler, Eltern, sowie Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam und gleichberechtigt beraten und entscheiden. Sie wählt aus der Mitte der stimmberechtigten Mitglieder einen Vorstand (Vorsitz sowie zwei Stellvertreter). Die Mitglieder der Schulkonferenz sind die Schulleiterin, vier Vertreterinnen der Konferenz der Lehrkräfte, fünf Vertreterinnen der Konferenz der Schülerinnen sowie fünf Vertreterinnen und Vertreterinnen der Elternkonferenz.

Die Schulleitung führt die Geschäfte der Schulkonferenz (Protokolle sowie das Weiterleiten von Anfragen, Anträgen, Stellungnahmen und Beschlussvorlagen). Der Vorsitz sowie die Schulleiterin laden zur Schulkonferenz ein. An Beratungen können alle Angehörigen der Schule als Gäste teilnehmen. Ebenfalls dürfen bei bestimmten Beratungsgegenständen Sachverständige hinzugezogen werden.

Die Schulkonferenz berät und entscheidet über die wichtigen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten. Insbesondere entscheidet sie selbst über die Grundsätze für die Zusammenarbeit von Schülerinnen, Eltern sowie Lehrkräften und sonstigem pädagogischen Personal der Schule, die Haus- und Pausenordnung sowie Grundsätze der Raumverteilung, den täglichen Unterrichtsbeginn, die disponiblen Ferientage, die Grundsätze für die Arbeit von Schülergruppen, die grundsätzliche Verteilung der Mittel, über deren Verwendung die Schule selbst entscheiden kann, die Grundsätze für Umfang und Verteilung der Hausaufgaben, die Durchführung außerunterrichtlicher schulischer Veranstaltungen, die Grundsätze für die Zusammenarbeit mit außerschulischen Stellen (Kita, Hort) und die Vereinbarung von Schulpartnerschaften.

Die Schulkonferenz entscheidet mit Zustimmung der Mehrheit der von der Konferenz der Lehrkräfte in die Schulkonferenz entsandten Mitglieder über die Festlegung pädagogischer Ziele und Schwerpunkte oder das Schulprogramm und dessen Fortschreibung auf Vorschlag der Konferenz der Lehrkräfte, das Schulprofil (kooperativer oder integrativer Unterricht), die Grundsätze für Förderunterricht und andere zusätzliche Unterrichtsangebote, die Grundsätze für die Verteilung der Klassenarbeiten und die Grundsätze für die Mitarbeit von Eltern im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereich der Schule.

Weiterhin ist die Schulkonferenz anzuhören und beschließt über Antrag und Stellungnahme der Schule zu folgenden Angelegenheiten: Fortführung, Änderung oder Auflösung der Schule, Schulbezirke, Schulwege einschließlich Schülerlotsen, Schulentwicklungsplan, größere bauliche Maßnahmen, Einrichtung einer Leistungs- und Begabungsklasse oder Organisation als Spezialschule oder Spezialklasse einschließlich des Schulprogramms, Halbtagsangebote, Aufnahmekriterien bei Schulen mit besonderer Prägung, Genehmigungen wissenschaftlicher Untersuchungen an der Schule und Stellungnahmen der Schule zur Schulleitungsbestellung.

Die Elternkonferenz vertritt die schulischen Interessen aller Eltern in der Schule und dient der Unterrichtung und Aussprache über wichtige schulische Angelegenheiten. Sie ist das höchste beschlussfassende Gremium der Eltern und bildet sich aus je zwei gewählten Elternvertretern pro Klasse. Sie ist in der Regel nicht öffentlich (§ 76 Abs. 1 BbgSchulG) und organisiert ebenfalls die Wahlen der Gremien, für die alle Eltern der Schule kandidieren können. Diese werden dann als interessierte Eltern in den Elternversammlungen erfasst und in die Elternkonferenz zusätzlich eingeladen. Steht eine Wahl an, tritt die Elternkonferenz spätestens sechs Wochen nach Schuljahresbeginn in Abstimmung mit der Schulleitung zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Die Beschlüsse werden mit Mehrheit gefasst. Es wird für jede Sitzung ein Protokoll angefertigt und bei der Schulleitung archiviert. Wer weitere grundlegende Richtlinien nachlesen möchte, der kann das gerne hier tun.

Über das staatliche Schulamt werden auch Grundlagenseminare für Eltern angeboten. Darüber werden die Elternsprecher in der Regel schriftlich zum Schuljahresanfang informiert. Wer nicht warten möchte, der kann sich aktuell online informieren.

Wir bemühen uns, für jede Sitzung die wichtigsten Punkte in einem Elternbrief für Euch zusammenzufassen und über die Klassenlehrer in die Verteilung zu geben. Auch im Download sind die Vorlagen der wichtigsten Beschlüsse und unsere Geschäftsordnung verfügbar.

Für Anträge, Anregungen, Lob und Kritik stehen wir Euch jederzeit offen zur Verfügung und sind natürlich auch zur Verschwiegenheit verpflichtet (§ 75 Abs. 8 BbgSchulG).

Die Schülerkonferenz trifft sich dreimal jährlich, um ihre Anliegen zu Veränderungen an der Schule vorzutragen. Sie besteht aus jeweils zwei Klassensprecher(innen) pro Klasse der Jahrgangsstufen vier bis sechs. Der Schwerpunkt der Konferenzen wird vorher bestimmt und in allen Klassen besprochen. Dann ist es die Aufgabe der Klassensprecher, engagiert und verantwortungsbewusst für die Belange ihrer Klasse einzutreten und Kompromisse zu finden, mit denen alle einverstanden sind.

Alle zwei Jahre wählt die Schülerkonferenz eine Schülersprecherin oder einen Schülersprecher der Schule sowie deren Stellvertreter, beratenden Mitglieder für die Eltern-, Lehrer- und Jahrgangskonferenzen sowie deren Stellvertreter, ein Mitglied für den Kreisschülerrat und deren Stellvertreter sowie Mitglieder der Schulkonferenz und deren Stellvertreter.

Mit der Einrichtung der Schülerkonferenz lassen sich eine Reihe von positiven und wichtigen Zielen verbinden: Das Selbstvertrauen der Schülerinnen wird gestärkt, weil sie sich ernst genommen fühlen. Sie lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und ihren „Lebensraum“ Schule mitzugestalten. Sie erfahren und erproben erste Grundregeln der Demokratie. Sie entwickeln sprachliche Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit im Bereich des Argumentierens und Diskutierens über den Klassenrahmen hinaus. Und nicht zuletzt erfahren sie, dass durch Mitreden und Mitgestalten ein friedliches Miteinander auch bei bestehenden Problemen möglich ist und dass sinnvolle Lösungen und Kompromisse gefunden werden können.

Wichtige Themen, die dort unter anderem behandelt werden sind: Allgemeine Abfrage zum Bedarf (neue Anschaffungen, Probleme …) an der Schule, Pausenregeln (Einteilung des Pausenhofs, Umgangsregeln …), Anschaffung von Pausenkisten (Spielgeräte), Höflichkeit im Umgang miteinander, Hausordnung etc.

Unsere Erfolge: Erarbeitung einer Pausen- und Hausordnung für Schülerinnen, Anschaffung von Pausenkisten mit Spielgeräten (bewegte Hofpause), das Arbeiten am Umgangston im Schulhaus und die Durchführung eines Spendenlaufs für unsere Autofahrerwarnanlage.

Es beeindrucken immer wieder die Ernsthaftigkeit mit der die Belange vorgetragen werden und die Disziplin (z.B. Einhaltung der Gesprächsregeln, respektvoller Umgang,…), mit der in diesen Konferenzen zusammen gearbeitet wird, um Lösungsmöglichkeiten zu finden, die alle zufrieden stellen können.

Aktuelles

Essensversorgung

Liebe Essenteilnehmer, durch den Beschluss des Essenausschusses, sowie der Gesamtelternvertretung werden wir ab dem 01.06.2018 testweise bis zum 31.10.2018 ein neues Bestellsystem zur Essenversorgung bei Ihnen ander Schule einführen. Im

Tag der offenen Tür

Am 25.05.2018 findet in der Zeit von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Das Programm können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen. Alle

76 Kängurus

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 76 Schüler/innen aus den Jahrgangsstufen 3 bis 6 fand heute der Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt. Bereits am Mittag erfolgt die Eingabe der Egbenisse. Die Gewinner/innen werden

Winterolympiade

Winterolympiade in Biesenthal Zu den Olympischen Spielen in Südkorea startete auch parallel bei uns in Biesenthal die Winterolympiade 2018. Am Dienstag den 20.02.2018 gingen die Athleten, in unserem Fall die

Wissensolympiade GEWI

Der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften startet heute in der zweiten Stunde seine Wissensolympiade in Klassenstufe 5. Die Klassen 5a und 5b treten im Klassenwettstreit gegeneinander an. In 45 Minuten gilt es 333

Angebot Förderverein

Sehr geehrte Eltern der Jahrgangsstufen eins bis sechs im Schuljahr 2018 / 2019, im laufenden Schuljahr testeten Schüler der Klassen 3c und 4a das kostenpflichtige Lernportal "SCOYO". Bis Klasse 4

Sponsoren

Stadt-Apotheke, Spielzeugwelt Zwerg Nase, Fa. Baywa-Hassling, Selgros Großhandel, Familie Braun, Familie Seiffert, Reisebüro Grimm, Familie Possling, Familie Tennert, Hertha-BSC, TZMO Deutschland GmbH, Familie Pospich, Fa. Klenk & Sohn GmbH, EWE AG, Bücherei Schatzinsel, Bistro Istanbul, Getränke von A-Z, Jimmix Media, Taverna Mykonos, Friseur Element Hair. Familie Kluck, Möbelfolien GmbH, Familie Martini, Blütenzauber Wende, Zahnarzt Praus, Familie Dobrialski, Gärtnerei Schmidt, Hofladen Hübner, Buchhandlung Bahnhofspassage Bernau